3. Mama-Moment

Atementspannung

Heute schenke ich dir den 3. Mama-Moment von 7 Mama-Momenten.

Atempause und Entspannung

Viele Mütter und Schwangere stehen im Augenblick, stark unter Stress. Wenn wir unter Stress stehen, atmen wir meist unregelmäßig und schnell, wodurch gleichzeitig, über biochemische Prozesse, der Stress aufrecht erhalten bleibt. Wir haben jedoch die Möglichkeit, durch einen ruhigen und tiefen Atemrhythmus den Stress wieder abzubauen.

Unser Atemrhythmus setzt sich zusammen aus der Einatmung, Ausatmung und einer kurzen Pause nach der Ausatmung. In dieser Atem-Entspannungsübung legst du dein Augenmerk auf die Pause nach der Ausatmung. In dieser natürlichen Pause kommen Brustkorb, Lunge und Atemmuskulatur zur Ruhe und können regenerieren. Dies wirkt sich positiv und beruhigend auf deinen gesamten Organismus aus.

Viel Freude damit,

deine Angela von Mama Entspannt

Anleitung für die Atementspannung:

  • Nimm dir für die Übung zunächst ca. 5-10 Minuten Zeit. Wenn du möchtest und/ oder bereits Übung in Mediation oder Atemübungen hast, nimm dir gerne länger Zeit, um die positiven Effekte zu intensivieren. Stelle dir am besten einen Alarm, für den Zeitraum, in dem du die Atementspannung durchführen möchtest. So kannst du dich ganz auf die Übung konzentrieren, bis dir der Alarm anzeigt, dass diese nun beendet werden kann.
  • Suche dir einen Ort aus, an dem du dich wohlfühlst und an dem du, während der Entspannung, ungestört bleibst.
  • Nimm eine für dich bequeme und aufrechte Sitz-Haltung ein (z. B. Lotussitz, Fersensitz oder Stuhl).
  • Nimm die Schultern nach oben hinten unten, so dass der Kopf eine gute, lockere Haltung einnehmen kann (stelle dir vor, er sei am Scheitelpunkt an einer Schnur befestigt).
  • Lege deine Hände auf den Bauch auf, so dass sich die Fingerspitzen leicht berühren und bei der Einatmung auseinandergleiten.
  • Schließe sanft die Augen, entspanne die Gesichtsmuskulatur, lasse den Kiefer locker und den Bauch weich werden.
  • Atme durch die Nase.
  • Lenke nun einige Augenblicke deine Aufmerksamkeit auf die Einatmung und lasse den Atem dabei frei fließen. Beobachte einfach den Atem, ohne ihn zu verändern oder zu bewerten. Falls Gedanken kommen, nimm sie einfach wahr und lasse sie dann wieder los (du kannst dir z.B. vorstellen sie auf Wolken zu setzen, die vorbeifliegen oder auf Blätter zu setzen, die in einem Fluss vorbeischwimmen). Lenke deine Aufmerksamkeit immer wieder zurück zur Einatmung.
  • Lenke dann deine Aufmerksamkeit für eine kurze Weile auf die Ausatmung. Nimm das Herausfließen wahr und wie die Einatmung von allein wieder einsetzt. Bleibe einige Augenblicke dabei.
  • Schließlich lenke deine Aufmerksamkeit auf die kleine Atempause, kurz vor der Einatmung und nimm wahr, wie sich mit jeder Atempause Ruhe in dir ausbreitet. Bleibe nun bis zum Abschluss der Übung dabei und spüre die Entspannung, die sich zunehmend einstellt.
  • Zum Abschluss nimm gerne noch ein paar tiefe bewusste Atemzüge und orientiere dich so zurück.

Eine Idee zu “3. Mama-Moment

  1. Pingback: Sieben Mama Momente - Mama Entspannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.